Rape Stories | 21-07-2012, 12:56  

Die Psychologin

Die Psychologin
Irgendwie ging das mit mir nicht mehr so weiter. Seit mich die schöne Eva vor drei Wochen vor ihre Tür gesetzt hatte (ich war zu faul zum Arbeiten) und ich wieder in meiner kleinen Junggesellenbude hockte, frönte ich nur noch meinen sieben Hobbys: Sex und Saufen. Während sich letzteres noch auf realer Basis abspielte, stillte ich das andere Lüstchen natürlich im Internet. Was gab es da zu diesem Thema nicht alles zu sehen, zu lesen, zu chatten und zu downloaden! Fast jede Stunde befriedigte ich mich mit Hilfe der gesammelten Informationen vorm Monitor selber - und das von Mittag bis weit nach Mitternacht! Jeden Tag.

Inzwischen hatte ich einen Vollbart, aß unregelmäßig (und wenn, dann nur kalt) und stand kurz davor zum Alkoholiker zu werden. Als ich dann eines Tages im Spiegel bemerkte, dass das weiß meiner Zähne langsam von einem Gelbschleier überzogen wurde und ich auch sonst wie ausgekotzt aussah, war das Maß endgültig voll. Ich duschte, rasierte mich, schnitt mir die Nägel und putzte mir fast 15 Minuten lang die Zähne. Das Ergebnis war besser als man eigentlich erwarten konnte. Ich rief also sofort an und ließ mir einen Termin beim Psychiater geben.

Am nächsten Tag saß ich gegen 16 Uhr alleine im Wartezimmer eines Seelenklempners. Dipl.-Med. Rudolf Brauer hieß der gute Mann. Blöder Name. Erinnerte mich irgendwie an Bier, auf das ich heute vollständig verzichtet hatte. Was heißt hatte? Ich musste darauf verzichten, besoffen wäre ich wohl sofort wieder aus dem Sprechzimmer geflogen.

Der zuletzt erwähnte Raum öffnete sich, jemand lief - für meine Begriffe - etwas unangemessen schnell daraus hinaus. Eine Frau um die 50 Jahre folgte ihm kurz darauf, allerdings seelenruhigen Schrittes. "Sie sind mein letzter Patient heute, kommen sie bitte!", forderte sie mich auf. Als ich zögerte, fügte sie hinzu: "Ich bin die Vertretung von Herrn Brauer - der ist seit heute in Urlaub..."

"Warum eigentlich keine Frau?", säuselte ich vor mich hin und folgte der Dame. Was hatte sich dieser Brauer da eigentlich als Vertretung bestellt? Die Aushilfe trug keinen weißen Kittel, sondern Pulli, Jeans und Pumps. Nicht sehr groß, vielleicht 1,60m. Sie als mollig zu bezeichnen, wäre etwas übertrieben - wieso musste ich Idiot aber auch fast jede Frau zwischen Teenager und Rentnerin anstarren?

"Bitte legen Sie sich dort auf das Sofa und versuchen Sie, sich zu entspannen," sagte die Psychiaterin lächelnd und setzte sich hinter den Schreibtisch von Herrn Brauer. Die Couch war groß und gelb. Ich musste grinsen, als ich ein Stückchen Folie an einem Ende erblickte - es schien das Fußende zu sein. Ich ließ also die Schuhe an, machte es mir bequem und schloss die Augen. Ich würde also gleich mit einer Frau über meine Probleme reden. Immerhin war sie 10 bis 20 Jahre älter als ich. Besser oder schlechter als umgedreht? Ich grinste in mich hinein...

"So, nun erzählen Sie mal. Sie können mich übrigens Renate nennen, um die anfängliche Hemmschwelle etwas herabzusetzen. Wie heißen Sie?"
"Steffen", antwortete ich wahrheitsgemäß.

Renate hatte sich inzwischen mit Dokumenthalter, Notizblock und Bleistift bewaffnet und sich in einen Sessel in meiner Nähe gesetzt - mit Blickkontakt zu mir.

Ãœber zwei Minuten sah sie mich aus intelligent blickenden Augen an. Was wollte sie von mir? "Ich höre, Steffen!", munterte sie mich mit einer einladenden Handbewegung auf.

Ich beschloss, sofort aufs Ganze zu gehen: "Ich bin sexsüchtig, habe viele Fetische und stehe auf S/M", platzte ich heraus.

"Konkretisieren sie Ihre Sexsucht!", erwiderte Renate, schlug die Beine übereinander und sah mich gespannt an.

"Ich habe die Kontrolle über mich verloren in den letzten Wochen. Ich denke praktisch nur noch an sexuelle Handlungen. Von früh bis abends. Ich kümmere mich weder um Arbeit, Rechnungen, Haushalt, Essen, Sauberkeit."

"Welcher Art sind ihre Fetische?"

"Ich mag schöne und große Frauen."

"Das ist aber noch längst kein Fetisch sondern eine weitverbreitete Leidenschaft." Renate lächelte mich an.

"Knackige Hintern, straffe Brüste, schöne Füße, lange wohlgeformte Beine, Strümpfe, Strapse, enge Jeans, Stretchröcke, Lederklamotten, High-Heels", sprudelte ich heraus. "Aber ich glaube, dass ist noch längst nicht alles".

"Und was genau stellen Sie sich so vor?" Renate hatte immer noch ein Lächeln für mich übrig.

"Zum Beispiel, dass sich eine Frau auf mich draufsetzt." Ich war selber überrascht, mich der seltsam gekleideten Ärztin gegenüber so schnell geöffnet zu haben. Wahrscheinlich wusste sie mit meiner Antwort überhaupt nichts anzufangen und würde mir ohne einen Kommentar dazu die nächste Frage stellen.

Renate machte sich eine Notiz, stand auf und trat mit ihren Utensilien in der Hand auf mich zu. Dann drehte sie mir ihr Hinterteil zu und setzte sich unvermittelt auf meine Brust.

"Etwa in der Art?", fragte sie und sah mir in die Augen.

Ich wurde im Leben oft überrascht. Aber diese Situation verschlug mir vollkommen die Sprache. Ich hielt ihrem Blick zwar stand, vermochte aber kein Wort heraus zu bringen.
"Bin ich Ihnen zu schwer mit meinen 70 Kilogramm Körpergewicht? Fühlen Sie sich wohl, wenn ich auf Ihnen sitze? Haben Sie eine Erektion? Soll ich wieder absteigen?"

Die Fragen prasselten nur so auf mich ein. "Ja, nein, ich..."

Renate reagierte nicht auf mein Gestotter und notierte wieder irgendetwas. "Sie werden geil, handlungsunfähig und unkonzentriert, wenn eine Frau auf Ihnen sitzt. Den von Ihnen angegebenen Suchtfaktor kann daher ich durchaus bestätigen. Und zu übersehen ist es übrigens auch nicht", fügte sie mit einem süffisanten Lächeln hinzu. "Ihr geistiges Wegtreten - ist das nur der Fall, wenn ich auf Ihrer Brust sitze?"

"Kopf, Bauch, Rücken, Brust, Nacken, alles ok", stammelte ich.

"Wir werden das alles überprüfen", sagte Renate, während sie weiter auf ihrem Block kritzelte. "Aber ok ist das nicht. Das Ziel muss es sein, dass Sie es auf jeder von ihnen genannten Körperstelle mindestens 1 Stunde aushalten, KEINEN Ständer zu bekommen, während ich darauf sitzen werde. Kopf auch?" Renate lachte mir dieses Mal herzlich ins Gesicht.

Ein paar Sekunden später war es dann soweit - sie erhob sich, holte ihr Diktiergerät vom Schreibtisch des Herrn Brauers, kehrte zu mir zurück und ließ sich mit vollem Gewicht auf meinem Kopf nieder.

"Patientenname Steffen", sprach sie in das Gerät, "heute ist Freitag, der 8. Juli 2005. Leidet unter sadomasochistischen Zwangsvorstellungen, übertriebene Selbstbefriedigung einbegriffen. Ausgeprägtestes Symptom: Das Gewicht einer schönen Frau lange und praktisch überall auf sich zu spüren - Kopf bzw. Gesicht einbegriffen. Hat nach einleitenden Tests immer noch nicht die Kraft, sich dagegen zu wehren."

Ein harter Griff in meine Genitalien überzeugte mich davon, dass Renate tatsächlich die Wahrheit verkünden wollte.

"Folgende Behandlungsmethode erscheint mir angebracht...", diktierte sie weiter. "Tägliche Therapie ab 16 Uhr. Steffen muss letzter Patient sein, da es bei ihm wesentlich länger mit der Gesundung als bei üblichen Probanden dauern könnte."

Renate schaltete das Gerät aus, erhob sich von mir und grinste dieses Mal in mein rot angeschwollenes Gesicht.

"Also, bis zum nächsten Mal...."

Ich rannte aus der Klinik. Ob ich wiederkommen würde?


Thank you for viewing Die Psychologin



 
   Comments: 2 |  Views: 14924
 
#1 wrote: hothornywife (27 May 2016 11:05)
Can you print English version?
#2 wrote: hothornywife (15 October 2016 12:02)
Please covert to English and give me some of what I want! Masturbating material stories etc .no necro please!! RAPE ONLY(married)
Имя:*
E-Mail:

bold italic underline strike | align left centered align right | Ensert smilies insert linkInsert protected URL | hidden text insert quote Convert selected text from transliteration to Cyrillic
Введите код: *


Sex Gangsters Games
Login Panel
Login:
Password:
 


  Main | Sitemap | Copyright |

All characters appearing in this work are fictitious. Any resemblance to real persons, living or dead, is purely coincidental. Viewer discretion is advised. No one under 18 permitted.   xxxrape.net " 2011-2015 - Free Porno XXX Videos And Fucking Movies, Sex Scenes online and download for free

Sexy Naked Blogs